Stellenausschreibung

Kennziffer 45-22

Image

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ist mit ihrer ganzheitlichen nachhaltigen Ausrichtung, ihrem einzigartigen und an zukunftsrelevanten Themen ausgerichteten Studienangebot und als starke Institution im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus etwa 60 Nationen studieren und mehr als 400 Beschäftigte lehren, forschen und arbeiten an der modernen Campushochschule. Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft durch die Entwicklung tragfähiger Modelllösungen voranzutreiben und die Studierenden mit Gestaltungskompetenz auszustatten, das ist die Mission der HNEE.

An der HNE Eberswalde im Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.05.2024 folgende Stelle zu besetzten:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Vergütung entsprechend der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe E13 nach TV-L (75 %), Kennziffer 45-22

Im Verbundprojekt „Daten- und KI-gestützter Aufbau und Stärkung von Wertschöpfungsketten im Bereich der regionalen Ernährungssysteme“ (Stadt-Land-Fluss) wird eine KI-basierte IT-Infrastruktur prototypisch für die Region Berlin-Brandenburg entwickelt und umgesetzt. Ziel ist es, den regionalen Versorgungsgrad mit nachhaltig erzeugten Lebensmitteln zu erhöhen. Für Erzeuger sollen langfristige Anbau- und Lieferperspektiven entstehen. Für Kunden werden nachhaltigkeitsbezogene Merkmale von Produkten und Unternehmen für verantwortungsvolle Kaufentscheidungen sichtbar.

Ihre Aufgaben

  • Leitung des Projektschwerpunktes Analysen und Bewertungen, hierzu:
    • kontinuierliche fachliche Projektsteuerung
    • Kommunikation, Mitorganisation von Projekttreffen und Workshops
  • projektbezogene Bewertung verschiedener Methoden und –tools zur Bewertung und Analyse regionaler Lebensmittellieferketten, z.B. Foodshed-Analysen, Anforderungsanalysen, Akteurs- und Marktanalysen, Nachhaltigkeits- (u.a. carbon footprint) - und Impactanalysen (SIA) sowie Konzepte für ihre datenseitige Vorbereitung
  • Entwicklung eines Kommunikations- und Stakeholderinformationsmanagementplans
  • in Zusammenarbeit im Projekt:
    • Erfassung des IST-Standes der Lebensmittel-Versorgungssituation in Berlin-Brandenburg
    • Durchführung von Analysen, u.a. zu Datenquellen und Möglichkeiten der Datenerhebung, zu Lieferketten und Vertriebskonzepten, zu Akteuren und Märkten, zur Nachhaltigkeit
    • Mitentwicklung eines Software-Demonstrators zum CO2-Fußabdruck
    • prototypische Konzeption, Umsetzung und Evaluierung von Datenplattformkomponenten inkl. KI-Applikationen
    • Mitarbeit an Sustainable Business Plan Szenarien und ihrer Umsetzung
    • Aufbau einer Nutzer-Community
    • erstellen von Beratungs-, Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • wissenschaftliche Publikation von Projektergebnissen

Anforderungen

  • akademischer Abschluss oder ausgewiesene mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Agrar- oder Ernährungswirtschaft bzw. entsprechend ausgerichteter Logistik, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Nachhaltigkeitsmanagement
  • Kenntnisse zur Methodik und Durchführung von Nachhaltigkeitsanalysen, Erfahrungen bei der Anwendung entsprechender IT-Anwendungen, Datenbanken und Methoden für Analysen, Bilanzen und Wirkungsabschätzungen
  • Erfahrungen in der betrieblichen Nutzung von ERP- oder Farmmanagement-Systemen
  • Kenntnisse zur innerbetrieblichen Prozess- und Datenorganisation in Wertschöpfungsketten der Agrar- oder Ernährungswirtschaft
  • Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Publikationstätigkeit
  • PKW-Führerschein

Wünschenswert

  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Einarbeitung in und Anwendung neuer Methoden
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative und Selbstorganisation für die Zusammenarbeit in einer großen interdisziplinären Projektgruppe
  • Erfahrungen in der Drittmittelbeantragung
  • sehr gute Kenntnisse in der Datenverarbeitung und gängigen MS-Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zu Reisen

Darüber hinaus sollten Sie sich mit dem Nachhaltigkeitsanspruch der Hochschule identifizieren können.

Ihre Vorteile bei uns:

Die HNEE bietet Ihnen einen modern ausgestatteten, familienfreundlichen Arbeitsplatz in grüner Umgebung und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung. Die Bezahlung erfolgt nach Tarifvertrag (TV-L). Die Hochschule ermöglicht die Bezuschussung zum VBB-Jobticket, bietet flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit mobiler Arbeit an. Ferner unterstützen wir unsere Mitarbeiter*innen durch ein aktives Gesundheitsmanagement (z. B. aktive Pause); dabei besteht ein besonderes Interesse an einer langfristigen Mitarbeit sowie persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter*innen.

Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die HNEE strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer

Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos kann verzichtet werden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse/Beurteilungen, ggf. relevante Fortbildungsnachweise) bis zum 14.08.2022 direkt über das Online-Bewerbungsformular.

Bei inhaltlichen Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer, e.kramer@hnee.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung